Millennials

Wir Millennials sind die Generation zwischen den Generationen. Als einzige Altersgruppe sind wir in der Welt vor den Social Media groß geworden und leben gleichzeitig selbstverständlich mit Smartphones. Von der Überfülle digitaler Technologie fühlen wir uns aber oft erschlagen, wünschen uns Ruhe und Innerlichkeit.
Mein Beratungsangebot

Online

Themen-Modul zu Millennials auf hinsehen.net: Viele verschiedene Beiträge, um diese Generation tiefer zu verstehen

Bildung digital organisieren – wir retten das Haus am Maiberg
Das Bistum Mainz schließt mehrere Bildungseinrichtungen, unter anderem das Haus am Maiberg in Heppenheim. Als Millennial bin ich mit meiner Generation betroffen. Wer denkt an uns? Junge Erwachsene brauchen Bildung – nicht nur wir 30-Jährigen, auch die Generation Z – nämlich digital vernetzt und weiter mit Übernachtungsmöglichkeit.

„Yes! Yes! Yes!“ – Life Coaching in den digitalen Medien (Beitrag im Deutschlandfunk, Sendung „Tag für Tag“)
Laura Malina Seiler ist ein Superstar der spirituellen Szene in Deutschland. Das verdankt sie vor allem ihrer Internetpräsenz. Ihre Botschaft: Die Kraft zum Glücklichsein liege in jedem selbst, man müsse nur die eigene Schöpferkraft erkennen. Warum wollen das so viele hören? 

Wenn Gott wie mein Handy funktionieren würde, würde ich öfter beten – Die Religion der Millennials (Hörfunk-Feature im Deutschlandfunk)
Unser Leben hat keinen Rhythmus, kaum Rituale. Das Digitale bestimmt unseren Alltag. Wir sind zwischen Anfang 20 und Mitte 30, aufgewachsen mit Internet und Smartphone. Der Glaube an Gott spielt für unsere Altersgruppe keine große Rolle, der Glaube an die eigenen Kräfte ist wichtiger. Aber eine Sehnsucht sitzt tief: endlich ankommen. Von Matthias A. Schmidt

Gott und die Influencer – Spiritualität im Netz (Hörfunk-Feature in hr2-kultur)
Globalisierung und Digitalisierung haben die Welt unübersichtlich gemacht. Wie finde ich meine Berufung, was ist für mich Glück, der Sinn des Lebens? Glaube ich an etwas, das größer ist als ich? Oder bin ich mein eigener Gott, verantwortlich für alles, was mir geschieht – sogar für meine Gefühle? Eine Sendung über junge Menschen, die in Social Media spirituelle wie religiöse Inhalte und existentielle Fragen behandeln. Von Matthias A. Schmidt
„Gott und die Influencer – Spiritualität im Netz“ im SWR (mit Manuskript zum Nachlesen)


Print

Gott hat mir nie das Du angeboten von Sophia Fritz (Verlag Herder, 2019; Link zu Amazon)
„Wenn Gott wie mein Smartphone wäre, würde ich öfter beten“, schreibt Sophia Fritz. In eindrücklicher Sprache beschreibt sie die Lebensgefühle von Millennials: Ständiger Zeitdruck. Digitales Dauerbrennen. Keine unverzweckte Zeit, kaum Pausen. „Gottes Erschöpfung am siebten Tag hat eine Unanfechtbarkeit, die ich mir selbst abspreche. In meinem Leben gibt es keine siebten Tage. Gott schenkt uns einen Tag der Ruhe, aber ich könnte auch aufarbeiten, was die ganze Woche liegen geblieben ist“, schreibt die 22-Jährige.
(Amazon nutzt Cookies und zahlt dem Themen-Manager beim Kauf eine kleine Provision. Beim Kauf entstehen keine Mehrkosten.)


Video


Reisen